AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Verhältnismäßigkeit zwischen uns und unseren Kunden bei Verkauf eines Kunstwerks.

 

Ein gekauftes Werk kann im Zeitraum von zwei Monaten nach Bezahlungsdatum des Werkes, zurück gebracht werden. Der Kaufvertrag wird nachträglich als Ungültig erklärt.

 

In besonders Dringenden Fällen kann eine Rückgabe sogar zu einem späteren Zeitpunkt durch geführt werden.

 

Ein abgeholtes Werk sollte innerhalb von 28 Tagen bezahlt werden.

 

Die Bezahlung erfolgt per Überweisung.

 

Die Hegau Bodensee Galerie garantiert, dass Sie ihre Kunden im besten Sinne Beraten möchte und die Beratung dergestalt strukturiert ist, daß der Kunde von seinem Ankauf profitieren kann.

 

Vereinbarungen mit kooperierenden Künstlern

HBG hat mit der Galerie in Singen die vergangenen Jahrzehnte einen interessierten, Sachkundigen und treuen Kundenkreis aufgebaut. HBG plant im Zuge der weiteren Profilierung ihrer Galerie, den Hauseigenen Kunden Werke international renommierter Künstler zu präsentieren. In dieser Zielsetzung sollen in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin oder dem Künstler eine Ausstellung entwickelt und präsentiert werden, von der beide Geschäftspartner zu gleichen Teilen profitieren sollen. Eine realistische Gewinnabsicht, ist Grundvoraussetzung einer produktiven und konstruktiven Ausstellungs-Kooperation und soll angestrebt werden.

 

Die HBG produziert Rechtzeitig das notwendige Werbematerial und entwickelt eine Intelligente Marketing Strategie. Der Künstler oder die Künstlerin stellen Potentielle Kundenadressen zur Verfügung und versenden auf eigene Rechnung, ca. 100 Einladungskarten, die von der HBG zur Verfügung gestellt werden.

HBG erklärt, dass der Künstler oder die Künstlerin alleiniger Eigentümer aller Werke ist, dass diese nicht mit Rechten Dritter belastet sind und dass zum Beispiel Angelika Burkart in Bezug auf Verkaufsverhandlungen in vollem Umfang verfügungs-berechtigt ist.

Das Kommissionsgut verbleibt bis zur seiner vertragsgemäßen Rückgabe am Mittwoch, 24. August Eigentum Ausstellungs-Kooperateurs. Martin Burkart und HBG als Leihnehmer erlangen zu keinem Zeitpunkt Eigentum am Kommissionsgut. HBG ist auch nicht berechtigt, Dritten Eigentum zu verschaffen. Diese Funktion steht allein dem Eigentümer zu. Jeder etwaige Verkauf eines Kommissionsgutes wird der Eigentümerin oder dem Eigentümer sofort annonciert. Spätestens 14 Tage nach Auslieferung des Werkes soll die Einnahme von 50% aus einer Verkaufsvermittlung, auf folgendes Konto des Künstlers oder der Künstlerin überwiesen werden. HBG macht darauf aufmerksam, dass der Ausstellungskoperateur sämtliche Veröffentlichungs- und Vervielfältigungsrechte am Kommissionsgut inne hat und ebenfalls die Veröffentlichungsrechte, vor ihrer Benutzung, frei geben muss. Dies betrifft vor allem die Produktion von Werbematerial, die journalistische Tätigkeit und die Veröffentlichung von Foto Material.

HBG informiert des weiteren darüber, dass der Folgerechts – Institution VG-Bild-Kunst Bonn (Nachfolge-Rechteverwertungsgesellschaft) Rechte auf Abgaben aus Verkäufen nicht zustehen, genauso wenig wie anderen Rechte-Verwertungsgesellschaften.

 

Vorbereitung und Organisation der Ausstellung, Rücktransport.

Der Künstler oder die Künstlerin verpflichtet sich, die auszustellenden Werke spätestens bis zum ……….. gerahmt und in einwandfreiem Zustand der HBG zur Verfügung zu stellen. Sie oder er wird die Werke selbst nach Singen bringen und nach der Ausstellung den Rücktranport organisieren und bezahlen. Beide Geschäftspartner fertigen ein detailliertes Übergabe Protokoll an, in dem der Zustand der Werke bei Übergabe dokumentiert wird.

 

HBG trägt dafür Sorge, dass die Leihgaben nach der Ausstellung mit der konservatorisch üblichen Sorgfalt verpackt in das Atelier oder Bilderlager des Künstlers zurück transportiert werden können. Das bedeutet, dass HBG die Werke rechtzeitig in Luftpolsterfolie verpackt vor Abholung seitens Kooperateurs bereit stellt. Die HBG garantiert ebenfalls die Wahrung der konservatorische Sorgfaltspflicht während Dauer der Ausstellung in den Räumlichkeiten der Hegau Bodensee Galerie. Die Werke sind durch HBG gegen alle versicherbaren Risiken in Höhe der aufgeführten Werte zu versichern. Diese Werte sind in einer angehängten Ausstellungsliste exakt definiert. ( EUR …………………) HBG ist verpflichtet, die Leihgaben ab Übergabe in Singen für die Dauer der Ausstellung, inklusive während des Aufbaus der Ausstellung sowie des Rücktransportes von Standort zu Standort und des Aufenthalts auf ihre Kosten gegen alle Gefahren zu versichern (Fachbegriff: „Nagel zu Nagel“). Diese Versicherung ist zugunsten des Leihgebers und Kooperateurs abzuschließen und dieser durch Übergabe von Kopien der Policen nachzuweisen. Beim Abschluss der Versicherung sind den Versicherungssummen die festgelegten Anteils-Verkaufspreise der einzelnen Werke der Ausstellung zugrunde zu legen. Faktisch sind hier die Einkaufspreise relevant, die der Künstler der Galerie gegenüber definiert hat. Die verantwortliche Gestaltung der Ausstellung liegt in Händen von HBG.

 

Es ist HBG nicht gestattet, etwaige Veränderungen an den ausgeliehenen Bildern oder deren Rahmen vorzunehmen. In begründeten Fällen können Veränderungen von Bilderrahmen nach Absprache mit dem Kommissionsgeber erarbeitet und verabredet werden. Grundvoraussetzung hierfür, ist die klare Aussicht auf ein gutes Geschäft dass durch die Veränderung generiert werden kann. HBG verpflichtet sich, die überlassenen Leihgaben sachgemäß aufzubewahren, zu pflegen und gemäß den vereinbarten Absprachen und den üblichen Standards im Ausstellungsbetrieb zu präsentieren.

Sie stellt eine professionelle Kontrolle und Überwachung sicher, die einer Kunst- Versicherung ihrer Wahl unterbreitet wird und als Vertragskonform anerkannt werden muss. In jedem Fall haftet HBG für den Verlust, den Untergang, Diebstahl oder etwaige Beschädigungen der ausgeliehenen Kunstwerke nach den gesetzlichen Bestimmungen.

 

Schlussbestimmung:

Änderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt insbesondere in Bezug auf Einzelheiten, die sich aufgrund der Entwicklung und Resonanz der Ausstellung im Nachhinein ergeben oder unvorhergesehen eintreten. Ebenso bedürfen weitere Abreden, z.B. Änderungen am überreichten Katalog, Vermittlung von Auftragsarbeiten im Zusammenhang mit der Ausstellung, eventuelle Ergänzung der Ausstellung um weitere Werke von Eliane Reber der Schriftform. Das gleiche gilt für Änderungen dieses Vertrags. Mündliche Abreden oder mündliche Vereinbarungen bestehen nicht.

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

NEUE ÖFFNUNGSZEITEN

 

Dienstag bis Freitag:

14.00 - 18.00 Uhr

 

Samstag:

10.00 - 16.00 Uhr

 

Wir freuen uns über Ihren

Besuch auch außerhalb

unserer Öffnungszeiten.

 

Vereinbaren Sie dazu bitte

einfach einen Termin mit uns.

 

KONTAKT

 

Ekkehardtstraße 101

78224 Singen

 

 Telefon: +49 7731 66983

 

 

 Mail:

 info@hegau-bodensee-galerie.com